Sie sind hier: Zubehör ->Pferdetransport

Anbieter von Pferdetransportern und Transportunternehmen

Ob zur Tierklinik, zum Turnier oder Reitkus. Ohne Hänger geht heutzutage kaum noch etwas.
Wer einen Pferdeanhänger anschaffen will, sollte sich zuvor umfassend informieren, welches Modell für seine Zwecke am besten geeignet ist und die Fahreigenschaften vor dem Kauf testen können.

Nachfolgend stellen wir Ihnen Adressen verschiedener Firmen vor, die Sie gerne zur Anschaffung eines Anhängers oder zum Fremdtransport Ihres Pferdes beraten.

PLZ 01000 - 39999  
PLZ 40000 - 69999  
   
  • © Fleygur - Fleygur Produkttest Böckmann Anhänger
  • © YALW
  • © YALW
  • © YALW

 

Artikel zum Thema "Clickertraining" (auch bei Verladeproblemen) von Evelyn Gericks:

Clickertraining für Pferde

Clickertraining ist eine positive Methode Ihr Pferd zu trainieren. Die Lerntheorie besagt, dass die Belohnung eines Verhalten dazu führt, dass das Verhalten in Zukunft öfter gezeigt wird. Sie besagt auch, dass wenn man ein Verhalten ignoriert, dieses in Zukunft weniger oft oder gar nicht mehr gezeigt wird. Mit dem Clickertraining belohnt man genau die Verhalten, die man sehen möchte und ignoriert die, welche unerwünscht sind. Um dieses zu ermöglichen benötigt man eine kleine Box, die ein Klick-Geräusch macht – den sogenannte Clicker.

Der Clicker sagt dem Pferd insgesamt 3 Dinge:

1. Das was du gemacht hast ist richtig,
2. Du darfst jetzt damit aufhören,
3. Du bekommst eine Belohnung.

Als Belohnung werden meistens Leckerlis, Äpfel oder Möhren genommen. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass Pferde auch Stellen haben, die sie gerne gekrault wissen. Auch solche Streicheleinheiten können ebenfalls eine Belohnung darstellen.

Gewöhnung an den Clicker

Natürlich müssen Pferde erst lernen, was ein Clicker bedeutet. Das nennt man Konditionierung und in diesem Fall ist es die klassische Konditionierung. Pferde konditioniert man am einfachsten an den Clicker, in dem man sie die ausgestreckte Hand berühren lässt. Im Augenblick der Berührung wird geklickt und dann ein Leckerli gefüttert. Man muss darauf achten, dass man erst klickt und anschließend füttert, weil nur dann das Pferd die Assoziation zwischen Clicker und Leckerli herstellt. Nachdem man die ersten 5 – 7 Mal die Hand an derselben Stelle hingehalten hat, verändert man nun die Position der Hand. Sie können die Hand nun etwas tiefer, höher oder zur anderen Seite halten. Wenn das Pferd weiterhin nach der Hand sucht und sie berührt, gibt das bei jedem Mal einen Klick und Leckerli. Außerdem kann man so kontrollieren, ob das Pferd das Prinzip verstanden hat.

weiterlesen