Sie sind hier: Pferde -> Pensionsställe für Islandpferde

Hilfe bei der Stall Suche

Sie suchen einen Stall für Ihr Islandpferd? Islandpferde sollten immer möglichst artgerecht in einer Herde und einem Offenstall gehalten werden. Im Sommer bietet der Offenstall Schutz vor zu viel Sonne und bei schlechtem Wetter, im Winter schützt er bei Kälte, Frost und Wind. Hierfür sollte der Offenstall von drei Seiten geschlossen sein. Im Sommer brauchen Islandpferde zusätzlich außreichend große Weiden. Hier stellen sich Hofbetreiber und Haltergemeinschaften vor.

Hier finden Sie die Fleygur-Übersicht mit Adressen und Links von Anbietern, die sich über eine Kontaktaufnahme Ihrerseits freuen:

PLZ 01000 - 39999 Island
PLZ 40000 - 69999 Österreich / Italien
PLZ 70000 - 99999 USA
  • © YALW
  • © YALW
  • © YALW
  • © YALW

 

Artikel von Margit Heumann:

Die Nadel im Heuhaufen
- Suche nach dem richtigen Pensionsstall

Es existieren jede Menge Gründe und Zwänge, sein Pferd nicht hinterm Haus zu halten. Kein Problem, sollte man meinen – schließlich gibt es Einrichtungen, die Pferde in Pension nehmen: der benachbarte Reitverein; der Bauer, dessen Landwirtschaft nicht mehr lohnt; der private Pensionsstall; die Reitschule am Stadtrand. Sie leben unter anderem davon, dass es Leute gibt, die ihr Pferd einstellen möchten.

Klingt einfach, ist es aber nicht.

Den richtigen Pensionsstall zu finden, gleicht der Suche nach einer Nadel im Heuhaufen. Das Angebot ist groß, kompliziert und unübersichtlich. Keine Anlage ist wie die andere. Sie unterscheiden sich in Reitweisen und Haltungsbedingungen, in Größe und Perfektion, in Pferdefreundlichkeit und Kundengerechtigkeit, in Gemütlichkeit und Exklusivität, in sport- oder freizeitorientiert und im Preis.

Kein verantwortlicher Besitzer will sein Pferd jemand anvertrauen, der nicht entsprechendes Know-how nachweisen kann. Darum sind Sachkenntnis und Erfahrung im Umgang mit Pferden für Pensionspferdehalter unerlässlich. Jeder, der Pferde gewerblich hält, muss mindestens den so genannten Sachkundenachweis vorlegen können. Die Verbände bieten zum Erwerb dieses Scheines Seminare über Haltung, Fütterung, Pflege und Umgang mit Pferden an.

Eine wichtige Voraussetzung ist eine solide Arbeitseinstellung des Stallbetreibers. Pferde sind nicht nur von Montag bis Freitag hungrig, sie wollen am Wochenende genau so versorgt sein und haben auch nach einer durchzechten Nacht des Pferdepflegers ein Recht auf pünktliche Fütterung und geduldigen Umgang. Pensionsställe, in denen das nicht garantiert ist, sind eine Gefahr für die Pferde und eine Zumutung für die Einsteller. Grundsätzlich dürfen Schlamperei, Unzuverlässigkeit und Grobheit im Umgang mit Pferden einfach nicht vorkommen.


weiterlesen