.

 

 

Sie sind hier: Rezensionen ->Pferde richtig einfahren mit der Doppellonge

Pferde richtig einfahren mit der Doppellonge

von Heinrich Freiherr von Senden

Untertitel: Sicherheit beim Fahren ist das A und O

Beschreibung des Verlages:

Cadmos Verlag, 144 Seiten, durchgehend farbige Abbildungen; Format 17 x 24 cm; gebunden
ISBN 978-3-86127-455-1 Preis: 19,95 Euro
Im Buchhandel erhältlich

Kurzübersicht:

Der erfolgreiche Fahrer und Pferdeausbilder Heinrich Freiherr von Senden gibt Tipps und Ratschläge aus seinem reichen Erfahrungsschatz und erklärt, wie man mögliche Probleme erfolgreich lösen kann. Ein unentbehrliches Ausbildungsbuch für alle Fahrer und Pferdeausbilder.

Aus dem Inhalt:

Die Arbeit mit der Doppellonge ist ein ideales und vor allem sehr sicheres Mittel, um ein Fahrpferd sinnvoll zu trainieren und auf die Arbeit vor dem Wagen vorzubereiten. Dieses Buch erläutert den Trainingsaufbau von der Arbeit mit der einfachen Longe über die Doppellonge bis zum ersten Anspannen und gibt wichtige Informationen für das Einfahren von Pferden.

- Vorbereitung des Fahrpferdes auf das Training
- Arbeit mit der einfachen Longe
- Warum man Pferde mit der Doppellonge einfahren sollte
- Trainingsaufbau Doppellonge
- Doppellonge und Schleppe
- Erstes Anspannen

Rezension von Veronika Raithel:

Isländer einfahren? Schon alleine bei der Erwähnung von Kutsche und Co. stößt man in den Isi-Kreisen sehr schnell auf Skepsis. „Wenn Du ein Fahrpferd willst, musst Du Dir was anderes kaufen oder warum willst Du nicht mehr reiten?“ Sind nur einige der Antworten, die da kommen.

Aber der Fahrsport hat seine Reize. Schließlich kann auch der passionierteste Reiter durch gesundheitliche Probleme von sich oder seinem vierbeinigen Liebling zum dauerhaften Leben ohne Sattel verdammt werden. In der einschlägigen Fachliteratur wird auch immer wieder und zu recht, darauf hingewiesen, dass das Fahren auch und gerade für Reitpferde eine sehr sinnvolle Alternative ist, die sich sehr gut für den Muskelaufbau eignet.

Also ran an die Leinen! Aber wie? Da die Arbeit mit der Doppellonge auch bei den Isländern mittlerweile beliebt ist, ist mir der Titel „Pferde richtig einfahren mit der Doppellonge“ sofort ins Auge gefallen. Der Autor ist ein alter Hase im Bereich Fahren. Er verfügt durch seine jahrzehntelange Arbeit über eine schier unendliche Erfahrung im Bereich Fahren.
Diese wird in dem Buch sehr gut weiter gegeben. Der Aufbau beginnt ganz vorne bei der Grunderziehung, sowohl beim Führen, bei der Arbeit an der Longe und Doppellonge, als auch später bei den ersten Schritten zum Fahren. Es gibt sehr viele Bilder und „Profi-Tipps“.
Der Text liest sich sehr flüssig und wird auch nach den ersten 10 Seiten nicht langweilig.
Sehr positiv ist die Darstellung der ersten Anspannens (Wie sieht sowas richtig aus? Wo gehört welche Leine hin?). Abgerundet wird das Ganze durch eine Darstellung, welche Rassen sich am besten fürs Fahren eignen, wobei sich hier wieder die große praktische Erfahrung des Autors widerspiegelt. Der wiederum die Isländer aus seiner Sicht als sehr geeignet fürs Fahren beschreibt und auch selbst schon Isländer eingefahren hat.

Das Buch ersetzt sicher keine professionelle Hilfe, ist aber ein sehr guter Einstieg für alle, die sich für das Fahren interessieren, wobei sich die ersten Schritte aber auch gut selbst bewerkstelligen lassen, wenn man ein bißchen Erfahrung im Longieren hat.

Also losgelegt und rein ins Geschirr!

Rezension: Veronika Raithel